Esther Gonstalla: Das Ozeanbuch. Über die Bedrohung der Meere

Wie geht es unseren Meeren?

Ich weiß nicht mehr, wie ich auf das Crowdfunding für Das Ozeanbuch aufmerksam wurde. Aber das Projekt erschien mir so wichtig, dass ich mich daran beteiligt habe. Ich wählte die Option, bei der ich am Ende das Buch bekam – das mache ich in solchen Fällen immer. Nun bin ich endlich dazu gekommen, es zu lesen – und bin sehr davon angetan.

Das Buch behandelt die Themen Klimawandel, Verlust der biologischen Vielfalt, Überfischung, Industriegebiet Ozean und Verschmutzung. Besonders ist, wie die Themen aufbereitet sind, nämlich in vielen Infografiken und Schaubildern, die es dem Leser (oder sollte ich ihn Betrachter nennen) ermöglichen, die Informationen sehr schnell zu erfassen. Je nach Komplexität der Infografik hat man mit einem Blick das Wesentliche erfasst. Die dazugehörigen Texte dienen der Vertiefung.

Wenn das Wasser im Frühling wärmer ist als üblich, legen einige Fischarten ihre Eier früher ab. Die Nahrungsquellen der Larven sind dann aber eventuell noch nicht vorhanden, da Plankton stark sonnenlicht- und jahreszeitenabhängig ist. Die Folge: Larven verhungern, und die Fischpopulation sinkt.
(S. 19: Klimawandel – Folgen der Erderwärmung – 3. Viele Lebewesen verändern ihr Verhalten)

Tolle Visualisierung von Wissenswertem

Ich bin ein großer Fan von Büchern, denen es gelingt, Wissen anschaulich aufzubereiten. Das Ozeanbuch gehört eindeutig in diese Kategorie. Die Schaubilder und Grafiken sind abwechslungsreich gestaltet, eingängig und gut verständlich. Da nur verschiedene Grau- und Blautöne verwendet werden wird das Auge nicht überfordert, trotzdem ist alles sehr gut zu erkennen. Auch der Text ist für Laien gut zu verstehen. Ich finde, der Zustand der Ozeane ist ein äußerst wichtiges Thema, über das jeder Bescheid wissen sollte. Dieses Buch kann ausgezeichnet dazu dienen, sich dieses Wissen anzueignen.

Warum dieses Buch ein Crowdfunding brauchte, ist mir nicht klar, zumal das erste der beiden Vorgängerbücher (Das Atombuch und Das Klimabuch) mit dem Preis der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet wurde. Aber egal: Gut, dass es jetzt erschienen und für alle Interessierten zugänglich ist.

In der Leseprobe kann man sich ein paar der Schaubilder anschauen, um einen Eindruck zu bekommen.

Fazit: Ein tolles Buch über den Zustand der Ozeane, in dem Wissen kompakt, übersichtlich und gut verständlich aufbereitet wird. Eine absolute Empfehlung für alle, die sich für dieses Thema interessieren.

 

Esther Gonstalla: Das Ozeanbuch. Über die Bedrohung der Meere. oekom 2017. 128 Seiten, 24 Euro, ISBN 978-3960060123.

__________________________________________________

WERBUNG (*)

Zur Verlagsseite – bei Amazon – bei Buch 7 – bei der Autorenwelt – im Onlineshop eurer Buchhandlung – und in eurer Lieblingsbuchhandlung.

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist, selbst gekauft wurde oder ich es, wie in diesem Fall, als Beteiligung für ein Crowdfounding erhalten habe. Das verpflichtet mich zu nichts, meine Meinung ist unabhängig. Die Links sind ein Service für euch Blogbesucher, auf den ich nicht verzichten möchte. Lediglich über den Amazon-Affiliate-Link verdiene ich etwas Geld – falls jemand etwas bestellt, nachdem er den Link benutzt hat, bekomme ich ein paar Cent.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s